Verteidigung

HiETA hat Lösungen für Verteidigungsanwendungen für Land-, See- und Luftumgebungen entwickelt.

Signaturreduzierung

HiETA hat Infrarot-Signaturreduzierungstechnologien entwickelt, die heiße Abgasströme gleichzeitig umleiten, neu formen und kühlen. Ein Beispiel ist ein ansteigendes Abgaskonzept mit einer integrierten Kühlpassage und einer Gitterstruktur mit hoher Steifigkeit. Das Konzept und das detaillierte Design wurden anhand struktureller Analysen und CFD entwickelt, um die Architektur der Entlüftung zu optimieren. Zum Prägen der Gittereinheitszellenbauweise wurde auf Kompressionstests zurückgegriffen.

Schließlich wurde ein skalierter Suppressor hergestellt und an einer Maschinenplattform getestet, wobei die Oberflächentemperaturen mit der Verzerrung des Suppressors unter Druck und thermischer Belastung gemessen wurden. Das Konzept wurde mit einer Oberflächentemperatur von sichtbar über 200°C überprüft, was unter der stromaufwärtigen Rohrleitung lag.

Andere Beispiele umfassen eine Gasturbinenabgasdüse, die den konischen Abgasstrom in eine Kastenform formt, um die Dispersion zu unterstützen und gleichzeitig den Abgasstrom zu kühlen.

Effiziente Verbindung von verschiedenen Materialien und anpassbaren Strukturen

Additiv gefertigte Titanknoten werden verwendet, um Kohlefaserrohre nach einem parametrischen Modell zu verbinden, das eine schnelle Neukonstruktion und die Produktion von anpassbaren Binderstrukturen ermöglicht. Additive Fertigung erleichtert die Realisierung von hochgradig optimierten Doppelzugscherverbindungen mit hohen Aspektverhältnissen und konischen Zuläufen. Die Vorteile dieses Ansatzes umfassen eine Gewichtseinsparung ähnlich einer Vollverbundlösung mit Kostenersparnissen und einer kürzeren Vorlaufzeit, da keine gehärteten Werkzeuge verwendet werden.
HiETA entwickelt auch geschützte Technologien für das Verbinden von Metallstrukturen mit Polymer für Verbundstoffe und Keramik. Beide wenden ein gemeinsames Prinzip zur Herstellung einer durchdringenden Flächentopologie unter Verwendung von additiver Fertigung an, welches für die Lastverlagerung und Robustheit für jede Verbindung optimiert ist. Vorteile umfassen eine bis zu fünf Mal höhere Tragfähigkeit verglichen mit der Ausgangslage und eine hohe Bruchdehnung.

Altsysteme

HiETA hat gezeigt, dass Altsysteme mit Additiver Fertigung reproduziert und manchmal anhand der Verwendung von modernem Design und der Optimierung von Techniken, wie Topologie-Optimierung, verbessert werden können. Anwendungen umfassen Komponenten für Munition und Gasturbinenverbrennung.
Bewiesene Vorteile sind:

  • Kosteneffizienter Austausch
  • Kurze Vorlaufzeiten
  • Leistungsverbesserung durch Neugestaltung oder Materialaustausch