Materialentwicklung

icon

HiETA verfügt über eine umfassende Lieferkette, um Dienstleitungen und Produkte zu additiver Fertigung für die folgenden Materialien bereitzustellen:

  • Inconel 625
  • Inconel 718
  • AlSi10Mg
  • SS316L
  • CM247 LC
  • Refraktorische Metals
  • Hastelloy X
  • Ti6Al4v

Wir verfügen über ein umfassend qualifiziertes Team von erfahrenen Technikern und Doktoren in unseren Anwendungs- und Materialteams, die über ein breitgefächertes Fachwissen bei der Verarbeitung von neuen Materialien im Power-Bed-AM. Aufgrund der Anforderungen unserer Kunden verfügen wir durch die Anwendung unseres Wissens zur additiven Fertigung und den grundlegenden metallurgischen Konzepten auf dem neuesten Stand der Technik über ein Netzwerk von Partnern, die Legierungszusammensetzungen liefern können, die genau Ihren Anforderungen entsprechen. Unter Verwendung einer Reihe von Experimenten erzeugt HiETA eine systematische Auswahl von Parametern, die auf eine Reihe von Mustern angewendet werden. Diese werden aufbereitet und abgebildet, um die optische Dichte unter Verwendung von exklusiven Software-Tools, die von HiETA entwickelt wurden, zu bestimmen. Die Ergebnisse werden in ein Modell, das auch über physische Prüfungen validiert werden kann, eingegeben, um einen optimalen Parametersatz zu bestimmen.

Unter Verwendung von Techniken zum maschinellen Lernen zielen wir darauf ab, Scan-Strategien und Maschineneinstellungen zu optimieren, um Oberflächenrauigkeit, Dichte, mechanische Eigenschaften und Bauzeit zu verbessern. Wir entwickeln auch neuartige Verfahren zur Nachbearbeitung, wie etwa heißisostatisches Pressen (HIP), Vakuum- und Inertgas-Ofenlösungen und Alterungszyklen und Pulverentfernung.

Die Charakterisierung von Material erfolgt über mechanische Prüfungen, wie etwa unter anderem Zeitstandversuche, Prüfungen zu Zugfestigkeit, Ermüdung, thermischer Leitfähigkeit und Metallographie.

Wir sind außerdem in der Lage, über unsere Partner wie Entwicklung von Legierungen vorzunehmen. In unserer hochmodernen Anlage verfügen wir über Reduced-Build-Volume-Systeme für Erstversuche mit Pulver. Dies reduziert das Erfordernis von großen Pulvervolumen und bietet die erforderliche Flexibilität, um die Zusammensetzung von Legierungen in den frühen Entwicklungsstufen schnell ändern zu können. Wir nutzen auch offenen Maschinenplattformen von Renishaw, was die Entwicklung von

kundenspezifischen Parametersätzen ermöglicht. Sobald die Grundparameter feststehen, verfügen wir auf Grundlage von validierten Multi-Laser-Parameter-Entwicklungsprogrammen und entsprechenden Fähigkeiten über ein umfassendes Verständnis in Bezug auf Maschinen und Ausrüstung, um dies auf die Produktion anzuwenden.

HiETA entwickelt Materialien für Kunden auf den verschiedensten Märkten, darunter:

  • Kerntechnik
  • Energie
  • Chemische Verarbeitung
  • Verteidigung und Raumfahrt
  • Leistungselektronik